Alltagsphänomene Gestalt-Analogien

Psychologische Analysen
Muster in Alltagsbereichen

Wechselwirkungen Kultur und Alltag

Dynamik von kulturellen und gesellschaftlichen Trends

 Strategische Drehpunkte

Psychologie der Wirkungsbilder
Implikationen für Märkte und Strategien

Entstehen und Vergehen – der Kaffeebecher als Prototyp des Lebenszyklus

Steigerung von „plastikfrei“ zu „müllfrei“ – kompostieren wie die Natur – Social Responsibility am Beispiel Coffee Fellows „Degradable Cup“

Eine Pflanze im Einwegpflanze belebt das Bild vom Kreislaufs aller Dinge

Unternehmen fördern Nachhaltigkeit im Alltagsleben und richten damit einen umweltverantwortlichen Appell an sich und andere.

Coffee Fellows zeigen dies am Beispiel ihrer kompostierbaren Kaffeebecher, die die Social Responsibility des Unternehmens in Bezug auf Nachhaltigkeit ihrer Produkte für die Kunden greifbar umsetzen.

Kaffeebecher „to go“ – Millionen täglich – stehen mittlerweile im Rampenlicht einer Wegwerf-Unkultur. Statt als „Müll“ zu enden werden sie hier biologisch abbaubar, also nach dem Gebrauch wieder zum Nährboden der Natur.

Sie werden damit einem Kreislauf des Vergehens und Entstehens zugeführt.

Materielle Symbolik und Kommunikation

Die Kommunikation zeigt u.a. auch „live“ im Store wörtlich ‘vorbildhaft’ wie in einem traditionellen Mehrwegglas der Becher kompostiert wird.

Aus Bechern wird Erde, Nährboden für neues Wachstum, neue Pflanzen, Material für neue Becher, für neuen Kaffeegenuss, ad infinitum.

Man sieht, wie auf dem Boden des vormaligen Kaffeebechers neues Leben entsteht und Pflanzen gedeihen.

Die Welt zu einem Ort von „Zero Waste“ und unerschöpfliche Ressourcen für das Weitergehen.

„Wiedergeburt“ der gemachten und genutzten Dinge als Rohstoffe.  Leben nimmt einen neuen Anfang. Das versinnbildlicht zugleich  den Kreislauf allen Irdischens – von Leben, Tod und Wiederauferstehung.

Psychologische Tiefenperspektive

Auch hier Kulturgeschichte: Barock. Die Zeit heute gilt u.a. auch alle  eine des Barocks. D.h. Zweiseitigkeit des Lebens und wenig „dazwischen“: Auf der einen Seite: Lebensfreude, Intensität und rasante Fortschritte (Technologie), das passt zu „Carpe Diem“ – “lebe den Tag” in seiner ganzen Fülle. Wie aktuell im Bild von ‘Polarisierung’, bei der es vor allem a Vermittlung mangelt.

Dem entgegen und hier Thema: „Memento Mori“ – “Mensch, bedenke die Sterblichkeit”.

Die Bilder des Kompostierens stehen in diesem Kontext. Sie zeigen „Umwelt-Pflege“, aber auch das Vergehen allen Irdischens. Was es eigentlich bedeutet, so nah an „Mutter Erde“ dran zu sein – in Zeiten des Klimawandels. Damit beleben sie unterschwellig auch Ängste, wie es mit einem selber weiter gehen wird.

Der Slogan „Watch your cup return to nature“ greift dies auf und assoziiert eine Art der „Wiedergeburt“, bzw. „Wiederauferstehung“ eines Konsumentenprodukts nun in Gestalt einer Pflanze.