Nachhaltigkeit Perceptions

Nachhaltigkeit steht als Thema zwar derzeit im Schatten der Corona-Krise, aber sie steht für Wege aus der „anderen“ großen globalen Krise: der Klimakrise.

Beide bilden psychologisch eine große Wirkungseinheit, sie „behandeln“ wie unsere Kultur und unsere Lebensgewohnheiten von ihren eigenen Schattenseiten – Umweltzerstörung und Verkehrbarkeit der Globalisierung – heimgesucht, angegriffen oder auch ‚saniert’ wird.

Bei beiden zeigt sich: Gibt es einen konkreten ‚Anpack’, verändert sich etwas.

Uns beschäftigt hier die ‚kleine Münze’, die kleinen und größeren Produkte, mit denen ‚Nachhaltigkeit’ konkret in den Alltag ‚eingebürgert’ wird.

Motive des Umgangs mit dem Konzept ‚Nachhaltigkeit’, als Lebenskonzept

Ausprägungskategorien: Wie und wo wird das gelebt? Welchen Nutzen hat man davon?

In welchen Branchen sieht man welche Lösungen und Probleme?

  • Neuauflage des Heimwerkens im Kontext von Nachhaltigkeit mit Leitmotiv ‘Einfachheit’ als einfacher Einstieg, selber...
  • Braunes, recycled anmutendes Papier ist Form und Inhalt zugleich: für nachhaltiges Handeln, neue Verpackungskonzepte und Produkte. Seine materiale Emotionalität ist aber auch über kulturelle Bildthemen mit Schattenseiten naturnahen Lebens geladen.
    Mit Klimakrise und neuen Umwelt-Verordnungen hat Papier, insbesondere das braune, recycelt wirkende Papier Konjunktur.
  • Seit langem gesammelt und bis hin zu ganzen Einrichtungsstilen weiterentwickelt: Gerätschaften und Werkzeuge aus...
  • In Bau- und Pflanzenmärkten sieht man sie in unterschiedlichen Größen einzeln oder in Gruppen...
  • Steigerung von „plastikfrei“ zu ‚müllfrei’ – kompostieren wie die Natur – Social Responsibility am...